Komisch, beim zweiten Mal ist das Scheißewegwischen gar nicht so schlimm, aber weinende Verlierer nerven

Heute halten Robert und Leoni ein Eheseminar ab und ich passe auf die Kinder auf. Nach meiner traumatischen Erfahrung (siehe Link) fragten sie mich natürlich mehrmals, ob das nicht eine Überforderung wäre und sie nicht lieber jemand anderes fragen sollten, aber das konnte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen und bestand jedes Mal darauf, dass ich natürlich diese Bürde auf mich nehmen würde.
Um sieben Uhr abends war es dann schließlich soweit, Kinder hüten, der zweite Versuch. Ich hatte ihnen vorher schon erklärt, wie der Abend ablaufen würde, dass wir nach dem cena (Abendessen, Joel und Martin reden teilweise Spanisch miteinander) ein Schach (mit Joel) spielen würden und dann wahlweise ein Mensch-ärgere-dich-nicht oder ein Fang-den-Hut.
Das Schachspiel verlief sehr anstrengend, weil Joel unbedingt spielen wollte, sich aber nicht konzentrierte, was jeden Lerneffekt unmöglich machte.
Das (von Martin) ausgewählte Fang-den-Hut kannte ich nicht, muss man aber auch nicht. Im Großen und Ganzen geht es darum die Spielfiguren der anderen zu fangen in dem man auf ihr Feld kommt. Ana, die am Anfang mitspielte entschied schließlich, dass sie die Hüte lieber als Krallen an ihren Fingern hätte und Martin konnte seinen zweiten Platz von den restlichen immerhin drei nicht fassen und ergab sich in exzessiven Selbstmitleid, bis ich ihm schließlich erklärte ich würde nicht mehr mit ihm spielen, wenn er immer weinen würde, wenn er verliert. Diese Vorstellung fand er schlimmer und nahm sich zusammen.
Jemand anderes nahm sich aber nicht zusammen und beförderte ihre Essensreste wieder in den dafür entworfenen Beutel um ihre Lenden – ich spreche natürlich von Ana – aber es war dies mal erstaunlicherweise weniger schlimm, vielleicht, weil es weniger alt war.
Dann mussten sie sich bettfertig machen und ich musste ein ganzes Kapitel von Michel von Löneberga vorlesen (ungefähr 25 Seiten). Aber dann waren alle müde genug und jetzt kann ich hier über Sachen schreiben, die euch mehr oder minder interessieren.

Ein Gedanke zu „Komisch, beim zweiten Mal ist das Scheißewegwischen gar nicht so schlimm, aber weinende Verlierer nerven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*