Hijo del Fuego

heute: Sohn des Feuers

Heute ging die gesamte Oberstufe ins Theater. Mit fünf Bussen fuhren wir zum Paraguayisch Amerikanischen Zentrum (ungefähr wie das DAI in Heidelberg) mit zugehörigem Theater, um uns ein Tanztheaterstück anzusehen.

Die Tänzer und die Musik waren sehr gut, nur verstand ich leider kein bisschen von der Handlung, da es keine Dialoge gab, sondern nur rezitierte und gesungene Monologe einer gut gebauten Frau. Anscheinend ging es – wie der Titel vermuten lässt, um Feuer.

Im Theater_

Nachdem das Stück vorbei war, gab es eine Diskussion mit den Künstlern, die dabei auch erklärten, dass sie alle noch eine Nebenbeschäftigung hätten, weil man mit Tanzen nicht genug Geld verdiene. Das war die nationale Balletgruppe!

Als ich später meine Klassenkameraden fragte, wie sie das Stück fanden, sagten die meisten, sie hätten nichts von der Handlung verstanden, was mich ungemein gefreut hat, weil es bedeutete, dass es nicht unbedingt an meinen zwar wachsenden, aber nicht perfekten Sprachkenntnissen lag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*