Phönix aus der Asche

Als ich im September die Verantwortung für die Animal Farm übernahm, sahen die Hühner ziemlich gerupft aus, hatten im Stall zu wenig Platz und standen Tag für Tag in ihrem eigenen, mittlerweile pappmascheeartigen Kot, weil ihr Gehege schon ewig nicht mehr sauber gemacht wurde.

In meiner Zeit hier habe ich

  • ihnen die Möglichkeit gegeben in einem sehr viel größeren Gebiet sich frei zu bewegen,
  • mehrere neue Stangen in dem Stall für sie installiert,
  • den Boden des Geheges herausgerissen und mit Erde erneuert
  • und eine Staubbox gebaut, die sie zum Reinigen des Gefieders verwenden sollen.

Auch wenn sie die Staubbox, so wie das Heu für ihre Nester noch nicht angenommen haben, und nur einige das größere Gehege erkunden, so benutzen sie doch die Stangen und scharren wieder in der Erde. Das Gefieder hat sich nach der Mauser wieder erneuert und wir haben nun farbenfrohe Hühner zwischen weiß und knallrot.

Nur Eier legten sie die ganze Zeit noch nicht.

Bis diese Woche. Am Dienstag hörte ich ein seltsames Gackern aus ihrem Stall und als ich nach sah, lag im Futtertrog der Ziegen ein kleines, gelbliches Ei!

Heute habe ich schon das zweite gefunden, diesmal im Futtertrog der Pferde.

Hoffentlich fängt damit die Eierproduktion erst an und wir können noch mehr haben – wer weiß vielleicht kann ich ihnen ja auch beibringen, nicht in die Futtertröge, sondern in die für sie präparierten Nester zu legen?

Nachtrag: Ich stelle gerade fest, dass ich bis jetzt überhaupt keine Bilder von den Hühner gemacht habe. Wahrscheinlich, weil ich sie zu deprimierend fand. Ich werde dann morgen ein paar Bilder machen und hier hochladen.

3 Gedanken zu „Phönix aus der Asche

  1. Das nenn ich mal Fortschritte! Schön, dass du sehen kannst, wie sich Dinge, auch durch deine Ideen und deinen Einsatz zum Besseren verändern. Feliz navidad mi hermanito!

  2. Du sorgst wirklich toll für die Hühner! Was ist denn in der Staubbox für Staub? Ich glaube, sie haben gerne trockenen Sand.
    Ich staune, dass Du überhaupt weißt, was Hühner brauchen.
    Es ist ziemlich schwierig, sie dazu zu bringen, ihre Eier in die Nester zu legen; unsere (als ich ein Kind war, hatten wir welche) legten manchmal irgendwo im Garten. Meine Mutter träumte in der armen Nachkriegszeit immer davon, ein großes Nest mit vielen Eiern im Garten zu finden.

  3. In der Staubbox ist Asche, aber ich suche noch nach Sand. Wir haben hier aber vor allem lehmige Erde…

    Die Infos habe ich aus zwei Büchern, die ich zur Zeit lese:
    und

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*