Was mache ich hier eigentlich den lieben langen Tag?

Nach fast einem Monat kann ich vielleicht ein bisschen besser sagen, was ich hier eigentlich mache.

Meine romantische Vorstellung von einem grünen Hügel und einer Herde von Ziegen, die friedlich grasen musste ich mittlerweile ein wenig anpassen. Übrig geblieben ist das: ein grüner Hügel und einer Herde von Ziegen, die friedlich grasen.

Als Spezialbeauftragter für die Animal Farm kümmere ich mich um die schon erwähnten drei Ziegen, die sechs Hunde, die zwei Pferde, sowie die ungezählten Hühner und Tauben. Ich muss also morgens früher aufstehen, die Pferde und Ziegen aus ihrer Höhle rauslassen und alle Tiere füttern und tränken. Später werden die Pferde auf die Weide geführt und ich mache mich daran, auszumisten, Ziegenfutter aufzutreiben, oder etwas zu bauen.

Seit ich hier bin, habe ich einen Unterstand für die Pferde gebaut, eine Tür repariert, und eine Hundehütte  fast fertig gestellt. Außerdem sortiere ich meine Werkzeuge in einem kaputten blauen VW-Bus und versuche insgesamt ein wenig Ordnung in mein Areal zu bekommen.

Ansonsten helfe ich natürlich auch bei anderen Tätigkeiten mit, wie ernten, bewässern, putzen, etc.

Ein Kurzzeitfreiwilliger hat eine provisorische Kläranlage gebaut, die ich noch ausbauen will. Um Fachwissen wird gebeten..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*